Soziale Künstliche Intelligenz für die Markenstimme: KIMS-Matrix als Orientierungsrahmen

Alexandra Kirkby, Carsten Baumgarth, Jörg Henseler

Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingChapterpeer-review

Abstract

Marken integrieren zunehmend Künstliche Intelligenz sowohl in die Offline- als auch die Online-Markenstimme. Die Künstliche-Intelligenz-Markenstimme-Matrix (KIMS-Matrix) zeigt einen ersten Überblick der Anwendungs- und Integrationsmöglichkeiten. Damit können Markenverantwortliche entscheiden, ob KI für die eigene Markenstimme sinnvoll ist und welche Rolle und in welchen Bereichen KI übernehmen oder unterstützen sollte. Die Anwendungsfelder gliedern sich nach der Kommunikationsform mit den Ausprägungen schriftliche, gesprochene und nonverbale Sprache sowie nach der Kommunikationsrolle der Marke mit den Kategorien Zuhörer (Empfänger), Sender (Einweg-Kommunikation) und Gesprächspartner (Zweiweg-Kommunikation). Der Beitrag endet mit Empfehlungen zur Einführung von KIMS auf der strategischen, operativen und menschlichen Ebene.
Original languageGerman
Title of host publicationIntegriertes Online- und Offline-Channel-Marketing
Subtitle of host publicationPraxisbeispiele und Handlungsempfehlungen für das Omni-Channel-Marketing
EditorsKristin Butzer-Strothmann
Place of PublicationWiesbaden
PublisherSpringer Gabler
Chapter8
Pages173-189
ISBN (Electronic)978-3-658-38048-9
ISBN (Print)978-3-658-38047-2
DOIs
Publication statusPublished - 2 Nov 2022

Cite this